Porzellane des 18. Jahrhunderts


Der Winter, Meissen. um 1750

Porzellanfigur (H. ca. 8,1 cm) in Form einer Männerbüste auf quadratischem Sockel. Bunt bemalt, teilweise gold staffiert. Modell von Johann Joachim Kaendler. Ohne Marke; Meissen, um 1750

Id-Nr.: 10/015  |  Preis: 350.- €



kleine Schale, Meissen, um 1735

Kleine Schale (Dm. ca.12,1 cm), rund gemuldet, mit steigender Fahne. Außenwandung mit zitronengelbem Fond, purpur floral staffiert mit Vögeln und Insekten.

Spiegel purpur bemalt mit Schäfer in Landschaft, gesäumt von doppelten, eisenroten Ringlinien.

Porzellan, am Boden unterglasurblaue Schwertermarke mit Ziffer „8.“

Meissen, um 1735

Id-Nr.: 17-037 | Preis:  280,- € 



Tasse mit Landschaftsmalerei, Meissen 1774 / 1814

Halbkugelförmige Tasse (H.ca. 4,7 cm , Dm. ca. 8,1 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 3,0 cm; Dm. ca. 13,4 cm) Beide Teile mit lachsroter Bordüre, gold gesäumt. Schauseiten bunt bemalt mit Architekturlandschaften und Personenstaffage.

Porzellan, am Boden unterglasurblaue Schwertermarke mit Stern.

Id-Nr.: 17-036 | Preis:  440,- € 



 Platte, Meissen, um 1780 .

Vierpassig ovale Schale (L. ca. 34,8 cm; B. ca. 26,0 cm). Fond. Im Spiegel ovale Medaillon; darin sechs Putten auf Wolken. Auf der Fahne vier ovale, goldgefasste Medaillons. Darin verschiedene sinnbildliche Darstellungen (Füllhorn, Tauben, Kreuz, Buch).

Schwertermarke mit Stern und Beizeichen in Blau; Meissen, um 1780

Id-Nr.: K-08-01-23 | Preis:  1.950,- € 



Tasse mit Landschaftsmalerei, Meissen 1774 / 1814 

Halbkugelförmige Tasse (H.ca. 4,7 cm , Dm. ca. 8,1 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 3,0 cm; Dm. ca. 13,4 cm) Beide Teile mit lachsroter Bordüre, gold gesäumt. Schauseiten bunt bemalt mit Architekturlandschaften und Personenstaffage.

Porzellan, am Boden unterglasurblaue Schwertermarke mit Stern.

Id-Nr.: 17-036 | Preis:  440,- € 



 Koppchen mit Unterschale, Meissen, um 1750

Koppchen (H. ca. 4,6 cm, Dm. ca, 8,0 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,9 cm, Dm. ca. 13,4 cm). Beide Teile mit Goldrand. Schauseiten purpur bemalt mit Reiter- und Schmiede-szene auf Goldkartuschenterrasse.

unterglasurblaue Schwertermarke, Pressziffer „66“ oder „99“, Goldmarke „2“

Sprung /Ausbruch in der Rückwand mit purpur Blütengirlande übermalt 

Id-Nr.: 16/058 | Preis:  390,- € 



Untertasse mit mythologischer Szene Meißen, 1. H. 18. Jh.

Schalenförmige Untertasse (Dm. ca. 13,0 cm) mit mythologischer Szene. Sepiamalerei mit Grün und Grau auf Glasur, Goldrand, im Spiegel Darstellung eines Giganten und weiterer Figuren nebst Schiff, runde Form, auf Standring.

Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnr. 64, min. Gold-/Farbberieb, Standring min. best.. Malerei in der Art von Ignaz Bottengruber. Vergl.: Stefan Bursche, Meissen, Steinzeug und Porzellan, Berlin 1980, S. 142 f.

Id-Nr.: 16/013 | Preis:  650,- € 



Koppchen mit Unterschale, Meissen, um 1750

Koppchen (H. ca. 4,6 cm, Dm. ca, 8,0 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,9 cm, Dm. ca. 13,4 cm). Beide Teile mit Goldrand. Schauseiten purpur bemalt mit Reiter- und Schmiede-szene auf Goldkartuschenterrasse.

unterglasurblaue Schwertermarke, Pressziffer „66“ oder „99“, Goldmarke „2“

Sprung /Ausbruch in der Rückwand mit purpur Blütengirlande übermalt

 Id-Nr.: 16/061 | Preis:  380,- € 



Schale mit Hausmalerei, Meissen, um 1750

Rund gemuldet (Dm. ca. 13,2 cm). Steigende Wandung mit Goldspitzenbordüre. Spiegel bunt bemalt mit mythologischer Szene, verso beschrifet: „SATURNUS“. Hausmalerei wohl von Franz Mayer / Preßnitz

ID-Nr.: 16/060 | Preis: 750,- €



großer Kerzenleuchter, Meissen, Marcolini, um 1780

Großer Kerzenleuchter (H. ca. 31,0 cm). Porzellan, weiß glassiert.

Schwertermarke mit Stern und einem Schleifstrich (Weißporzellan). Meissen, um 1780.

Id-Nr.: 17/026 | Preis:  850,- € 



Kanne mit Puttenmalerei, Wien, um 1770/1780 

Birnenförmige Kanne (H. mit Deckel ca. 20,0 cm). Haubendeckel. Rocaillierter C-Henkel. Rocaillierter Schnabelausguss. Goldbordüren. Umlaufen bemalt mit Streublumen. Beide Schauseiten bemalt mit bunten Putten (beim Ostereiersuchen) in Landschaft.

Porzellan. Bindenschildmarke, Wien, um 1770/1780

Id-Nr.: 17/043 | Preis:  450,- € 



Tasse mit antiken Köpfen, Wien, letztes Drittel 18. JH.

Bechertasse (H. ca. 6,1 cm, Dm. ca. 6,5 cm). Geflochtener Asthenkel. Schalenförmige Untertasse (H. ca. 3,5 cm, Dm. ca. 13,5 cm).

Beide Teile im bordeauxrotem Fond. In von Gold- und Perlenornamentik gerahmten Reserven bemalt mit antikem Kopf in schwarzcameaux.

Porzellan, am Boden unterglassurblaue Bindenschildmarke, Wien, letztes Drittel des 18. JH.

Henkel nicht sichtbar restauriert. Kleine Ergänzungen im Fond der Reserven. Kleine Rest. Lippe Unterschale. Fond etwas fleckig.

Id-Nr.: 17/041 | Preis:  480,- € 



Unterschale im Blaudekor, Meissen, um 1730/1750 .

Kleiner schalenförmiger Teller mit (H. ca. 2,8 cm; Dm. ca. 11,8 cm) auf Standring. Relieffdekor „gebrochener Stab“. Kapuzienerbraune Aussenwandung. An der Lippe umlaufende Randbordüre in Unterglassurblau. Im Spiegel rundes Medaillon mit asiatischer Landschaft in Unterglassurblau umgeben von asiatischen Blütenzweigen.

Schwertermarke; Malermarke P und drei im Dreieck angeordnete Punkte. Meissen, um 1730/1750

Id-Nr.: K-05-01-24 | Preis:  220,- € 



Becher, Wien, 2. Drittel 18. JH.

Becher mit Unterschale im "Tischchenmuster", Wien, 2. Drittel des 18. JH.

Id-Nr.: K-05-01-11 | Preis:  750,- € 



 

4-tlgs. Solitär im „Atlasdekor“, Wien, um 1770 / 1775

Bestehend aus: Zwei unterschiedlich große, birnförmige Kannen (H. ca. 13,5 bzw. 15,2 cm), mehrpassiges

Henkeltablett (H. ca. 6,5 cm, B. ca. 31,0 cm, T. ca. 22,0 cm), Bechertasse (H. ca. 7,0 cm; Dm. ca. 7,4 cm) mit schalenförmige Untertasse (H. ca. 3,3 cm, Dm. ca. 13,3 cm). Alle Teile mit Goldrand und bunt gemaltem Atlantenmuster.

unterglasurblaue Schildmarke, Malererziffer „62“ für Franz Gartner.

Innenseite beider Deckel rest. Kleine Kanne mit min. wenig sichtbarem Haarriss.

Vergl.: Neuwirth, Wiener Porzellan, Wien, 1979: S. 309, Abb. 302 (zur Kannenform) b.z.w. S. 318, Abb. 316 (Tablett)

Id-Nr.: 14/039 | Preis:  1.450,- € 

 



Schale, wohl Wien um 1730 / 1740

Rund gemuldet, mit steigender Wandung und Goldrand (Dm.ca. 12.2 cm). Schauseite mit Goldspitzenkartusche. Reserve bunt bemalt mit Reiter in Architekturlandschaft (wohl Hausmalerarbeit).

Porzellan, ohne Marke, eingeritzt „X“.

Vergl.: Österr: Mus. für angew. Kunst, Kat. neue Folge 3, Wiener Porzellan, Wien 1972, Tafel 25, Nr.: 150

Id-Nr.: 16/016 | Preis:  290,- € 

 



Teller, im "Wittelsbach-Dekor“; Frankenthal, um 1777

Teller (Dm. ca. 24,5 cm; H. ca. 4,0 cm) im "Wittelsbach-Dekor", bemalt mit bunten einheimischen Vögeln. CT-Marke und "77". Frankenthal, um 1777. Restauriert.

Id-Nr.: 02/010 | Preis:  480,- € 



Platte, im "Wittelsbach-Dekor“; Frankenthal, um 1770

Runde Platte (Dm. ca. 28,6 cm; H. ca. 4,6 cm) im "Wittelsbach-Dekor", bemalt mit exotischen Vögeln. CT-Marke und "7". Frankenthal, um 1770. Restauriert

Id-Nr.: 04/001 | Preis:  540,- € 



Gewürzschälchen, Frankenthal, um 1762/1770

Weibliche Figur (H. ca. 9,0 cm; L. ca. 11,3 cm) zwischen zwei Gewürzschälchen. Porzellan, bunt staffiert.

Im Korpus restauriert, zwei Hände, ein Fuß fehlen. Henkel der Gewürzschälchen fehlen.

CT-Marke in uglbl.; Frankenthal, um 1762/1770

Id-Nr.: 12/016 | Preis:  290,- € 

 

 

 



Teller mit Generescenen, Strassburg, um 1770

Halbtiefer Teller (Dm. ca. 23,5 cm). Lippe mit Goldrändern, Fahne bemalt mit bunten Blumenbuketts. Im Spiegel sitzendes Paar in Waldlandschaft mit Felsen und Burgen.

Unterglassurblaue ICH- Marke und V 36 sowie Ritzmarken.

Strassburg (Joseph Hannong), um 1770. Standring min. bestossen.

Prov.: Auktion Dorotheum, Wien, 18. Oktober 2007, Nr.: 1513.

Schätzpreis 1.500.- € bis 2.500.- € / Paar

Id-Nr.: 17/021 | Preis:  420,- € 



Teller mit Generescenen, Strassburg, um 1770

Halbtiefer Teller (Dm. ca. 23,5 cm). Lippe mit Goldrändern, Fahne bemalt mit bunten Blumenbuketts. Im Spiegel sitzendes Paar in Waldlandschaft mit Felsen und Burgen.

Unterglassurblaue ICH- Marke und V 36 sowie Ritzmarken.

Strassburg (Joseph Hannong), um 1770. Standring min. bestossen.

Prov.: Auktion Dorotheum, Wien, 18. Oktober 2007, Nr.: 1513.

Schätzpreis 1.500.- € bis 2.500.- € / Paar

Id-Nr.: 17/022 | Preis:  420,- € 

 



Tasse mit Schwarzlotmalerei, Frankenthal, um 1787

Hohe Bechertasse mit Ohrenhenkel und originaler Untertasse. Schauseitig und im Spiegel der Untertasse eine schwarzgemalte Seelandschaft mit Architektur, goldstaffiert.

Restaurierung am Tassenrand. H. Tasse ca. 7,0 cm, ø Untertasse ca. 13,5 cm.

Carl-Theodor-Marke mit Jahresbezeichnung "87". Frankenthal, um 1787

Id-Nr.: 16/038 | Preis:  540,- € 



Dudelsackspieler; Höchst 1760

Porzellanfigur (H.ca. 12,5 cm), weiß glasiert. Modell von Laurentius Russinger.

ohne Marke

nicht sichtbar rest.

Id-Nr.: 10/020 | Preis:  330.- €



 

Tasse mit Unterschale, Fulda, um 1770

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 4,7 cm; Dm. ca. 6,7 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,8 cm, Dm. ca. 12,5 cm). Beide Teile mit Goldrand. Schauseiten purpur bemalt mit Vasen in Landschaft.unterglasurblaue, bekrönte FF-Marke.Vergl.: Vonderau-Museum, Fulda, 1994: S. 156, Nr. 36

Id-Nr.: 14/036| Preis:  1.150,- € 



Schale, Ludwigsburg 1770

Rund gemuldet mit steigender Wandung und Korbflechtrelief, in zwölf Felder geteilt, mit Goldrand. Spiegel bunt bemalt mit Uferlandschaften, Architekturen, Segelboot und Personenstaffage, umgeben von Streublumen, auf Goldkartusche. Porzellan, rückseitig unterglasurblaue, bekrönte CC-Marke. D=18,8 cm

ete Figur an einen Sockel aus Felsplatten gelehnt (Orpheus). Zu seinen Füßen an den Felssockel angeketteter dreiköpfiger Hund (Zerberus). Quadratischer Felssockel als Bodenplatte. Modell wohl von Bayer. H. ca. 25,6 cm. Ludwigsburg, um 1770. Kleinere Restaurierungen.:

Id-Nr.: 07/007 | Preis:  850,- € 

 

 



Tasse mit Unterschale, Landschaftsmalerei, Ludwigsburg, um 1770/1775

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 4,5 cm, Dm. ca. 7,2 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,6 cm, Dm. ca. 13,2 cm). Gewellter Lippenrand, „Ozierrelief“ blau und gold überfangen.Schauseite b.z.w. Spiegel bunt bemalt mit Uferlandschaft und Personenstaffage

ID-Nr.: 13/027 | Preis: 290,- €



Götterfigur, Ludwigsburg, um 1770.

Männliche, nur mit einem umschlungenen Tuch bekleidete Figur an einen Sockel aus Felsplatten gelehnt (Orpheus). Zu seinen Füßen an den Felssockel angeketteter dreiköpfiger Hund (Zerberus). Quadratischer Felssockel als Bodenplatte. Modell wohl von Bayer. H. ca. 25,6 cm. Ludwigsburg, um 1770. Kleinere Restaurierungen

ID-Nr.: K-09-01-07 | Preis: 3.450,- €



 

Runde Schale, Nymphenburg, um 1780

Große, runde (Dm. ca. 33,0 cm; H. ca. 6,0 cm) Schale. Auf der Fahne durch fünf Blumenbouquets unterteilter Mäanderrand. Im Spiegel bunt bemalt mit Blumenbouquet.

Kleinere Resturierung an der Lippe.

Lt. Vorbesitzer ehemaliger Besitz Thurn und Taxis.

ID-Nr.: 09/053 | Preis:  380,- €



Tasse, Nymphenburg 1775

Beide Teile mit breiter Goldkettenbordüre. Schauseiten bunt bemalt mit sakralen Darstellungen. Gold gerahmt von Blumengirlanden. Porzellan, am Boden eingepresste Rautenmarke.

ID-Nr.: 07/011 | Preis: 750,- €



Tasse mit Blumenmalerei, Nymphenburg, um 1785 

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 4,6 cm, Dm. ca, 7,8 cm), Schalenförmige Untertasse (H. ca. 3,3 cm, Dm. ca. 12,8 cm). Beide Teile mit gold staffierten Blattgirlanden. Schauseiten bunt bemalt mit Blumengirlande bzw. Blumenbouquet in Körbchen.

eingepresste Rautenschildmarke und „88“, Malermarke ? „M“

am Boden der Unterschale unbedeutender Glasursprung 

ID-Nr.: 16/059 | Preis: 390,- €

 

 



Koppchen, Limbach, nach 1787

Koppchen (H. ca. 4,5 cm; Dm. Ca. 7,4 cm). Schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,8 cm; Dm. Ca. 13,4 cm). Stabdekor. Beide Teile bemalt mitz einheimischen Vögeln im Geäst.

Rote Kleeblattmarke, Limbach nach 1787.

ID-Nr.: 16/063 | Preis: 220,- €

 

 



Teller, Niderviller, um 1780/1793.

Tiefer Teller (Dm. ca. 24,2 cm) bestens bemalt mit bunten Blumen.. CC-Marke und 356, Niderviller, um 1780/1793.

ID-Nr.: 02/005 | Preis: 220,- €



Platte, Niderviller, um 1775

Flache Platte, rund gemuldet (Dm. ca. 27,5 cm). Steigende, breite Fahne mit gewelltem, gold staffiertem Lippenrand. Spiegel mit ovaler, purpur staffierter Rocaillekartusche. Reserve bunt bemalt mit Ufer- und Architekturlandschaft, umgeben von Streublumen.

Gold min. berieben, Tellerrand min. best.

blaue, ligierte CC-Marke.

ID-Nr.: 14/033 | Preis: 320,- €



Schreiber-kunsthandel

Tel. +49 621 444 330

Augusta-Anlage 30, D . 68165 Mannheim

e.w.s.art@t-online.de