Porzellane des 18. Jahrhunderts -Seite 2


 

Runde Schale, Nymphenburg, um 1780

Große, runde (Dm. ca. 33,0 cm; H. ca. 6,0 cm) Schale. Auf der Fahne durch fünf Blumenbouquets unterteilter Mäanderrand. Im Spiegel bunt bemalt mit Blumenbouquet.

Kleinere Resturierung an der Lippe.

Lt. Vorbesitzer ehemaliger Besitz Thurn und Taxis.

ID-Nr.: 09/053 | Preis:  380,- €  inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Teller mit Blumenmalerei, Nymphenburg, um 1765

Teller (Dm. ca. 24,0 cm, H. ca. 3,3 cm); mehrfach gewellter Lippenrand mit abhängender Randbordüre. Große Streublumen und Insekten auf der Fahne. Im Spiegel mehrere Insekten

Pressmarke im Standring. Nymphenburg, um 1765

vergl.: Alfred Ziffer Nymphenburger Porzellan, Sammlung Bäuml, Seite 148 ff.

 

Id-Nr.: 19/029  | Preis:  390,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



 Teller, Ludwigsburg, dat. 1785

Flacher Teller (Dm. ca. 24,0 cm) mit Ozierrelieff. Polychrome Landschaftsdarstellung auf Rocaillensockel. Innerhalb der Malerei auf der Säule datiert 1784.
Marke: unterglasurblaue CC-Marke,
Auf der Rückseite kleine, nicht sichtbarer Chip, Haarriss an der Fahne.

 

Id-Nr.: 19/006  | Preis:  295,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Tasse mit Unterschale Ludwigsburg, um 1780

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 5,6 cm, Dm. ca. 7,3 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca, 3,3 cm, Dm. ca. 13,6 cm), Dekor „gebrochener Stab“. Beide Teile bunt bemalt mit asiatischem Floraldekor, („Reistrohhecke“) in Purpur und Gold. Bemalung minimal schadhaft; minimaler Chip Lippenrand Obertasse.

OT.: CC-Marke und Malermarke „L“ in purpur. Sammlungsetikett.

UT.: CC-Marke in uglbl., und Malermarke „W“ in purpur. Sammlungsetikett.

Provenienz: Sammlung Alexander und Ilse Tafel, Weinheim

  

Id-Nr.: 19/034  | Preis:  280,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



 Gärtnerin, Ludwigsburg, Ende 18. JH. 

Mädchenfigur (H. ca. 11,8 cm) mit Blumenkorb auf Landschaftssockel. Porzellan, bunt bemalt.CC-Marke mit Krone, ludwigsburg, 18. JH. 

 

 

Id-Nr.: 19/030  | Preis:  320,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*

 



Teekanne, Ludwigsburg um 1793/95

Walzenförmige Kanne (H. 13,2 cm), auf drei kannelierten Füßen. Geschweifter, C-förmiger Henkel mit Löwenkopf und geschweifte Tülle. Abgerundete Schulter mit überstehendem Rand und gewölbtem Deckel mit Löwenknauf. Unterglasurblau bemalt mit

Strohblumenmuster.

Porzellan, am Boden unterglasurblau, bekrönte L-Marke, Ritzzeichen „K“. Sammlungsetikett. Malerei von G.G. Albert.

Provenienz: Sammlung Alexander und Ilse Tafel, Weinheim

                       Kunsthandel Winnickes, Heidelberg 1980  

 

Id-Nr.: 19/020  | Preis:  495,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Teller, Ludwigsburg, um 1770 

Flacher Teller (Dm. ca. 24,5 cm). Steigende, breite Fahne, in zwölf Felder unterteilt, mit gewelltem, gold staffiertem Lippenrand. Spiegel purpur bemalt mit Blumenbouquet, umgeben von Streublumen.

Porzellan,unterglasurblaue, ligierte, bekrönte CC-Marke,

Malerbuchstabe „K“ für J.M. Knaup. (Rand rest.)

 

Id-Nr.: 19/015  | Preis:  175,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Jahreszeitengruppe, Porzellan, Ludwigsburg, um 1770 

um einen Obelisk mit Vase als Bekrönung sitzen abwechselnd zwei männliche und zwei weibliche allegorische Figuren, die vier Jahreszeiten darstellend.

Porzellan, bunt bemalt. Am Boden bekrönte CC-Marke in blau. Ludwigsburg, um 1770. Modell von Johann Heinrich Schmidt. Höhe ca. 17,0 cm. Dieses Modell wurde in verschiedenen Ausführungen hergestellt.

Restauriert und bestossen.

Vergl.: Wanner Brandt, Nr.: 143

H.D. Flach, 1997, Nr.: 11 und 12

 

Id-Nr.: 18/035  | Preis:  950,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



 Tasse mit Vogelmalerei, Ludwigsburg, um 1775

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 4,9 cm, Dm. ca. 7,5 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,7 cm, Dm. ca. 13,2 cm). Beide Teile mit breitem Korbflechtrelief und Goldrand. Beide Teile bunt bemalt mit heimischenVögeln auf Ästen, umgeben von Insekten. Teilweise große Insekten im Tasseninnern.

Goldränder teilweise berieben. Insgesammt neun Tassen vorhanden.

Porzellan, am Boden unterglasurblaue,ligierte,bekrönte CC-Marke.

Malerei wohl von Jakob Höflich.

Vergl.: Flach, Malerei auf Ludwigsburger Porzellan, Regensburg 2005 ab S. 128

 

ID-Nr.: 18/025 ff | Preis: 260,- €   inkl. ges. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Götterfigur, Ludwigsburg, um 1770.

Männliche, nur mit einem umschlungenen Tuch bekleidete Figur an einen Sockel aus Felsplatten gelehnt (Orpheus). Zu seinen Füßen an den Felssockel angeketteter dreiköpfiger Hund (Zerberus). Quadratischer Felssockel als Bodenplatte. Modell wohl von Bayer. H. ca. 25,6 cm. Ludwigsburg, um 1770. Kleinere Restaurierungen

ID-Nr.: K-09-01-07 | Preis: 3.450,- €   inkl. ges. MwSt. / Differenzbesteuerung*



 

Kanne Ludwigsburg, um 1775

Birnförmige Kanne (H. ca. 17,3 cm) auf drei Volutenfüßen stehend. Geschweifter, C-förmiger Henkel und kurze, V-förmige Rocailleschnaupe. Überstehender, gewölbter Deckel mit aufbossiertemApfelknauf.

Ränder gold staffiert.

Schauseiten bunt bemalt mit Jagdhund bzw. mit Hirsch in Landschaft, vereinzelt umgeben von Streublumen.

Porzellan, unterglasurblaue, ligierte, bekrönte CC-Marke, Malerbuchstabe „B“, wohl für Johann Philipp Bechel. Sammlungsetikett.

Kleinere Restaurierung am Deckelrand.

Provenienz:   Sammlung Alexander und Ilse Tafel, Weinheim

                         Kunsthandel Heinz Reichert, Freiburg 1981.

 

Id-Nr.: 19/012  Preis:  1.100,- €  inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Zuckerdose, Ludwigsburg 1780/1785

Walzenförmige Dose auf rundem, eingeschnürtem Standring (H. ca. 9,4cm). Gewölbter Deckel mit sitzendem Löwen als Knauf. Beide Teile umlaufend mit breiten Goldgitterbordüren. Beide Schauseiten bunt bemalt mit Bataillenszenen.

Porzellan, am Boden unterglasurblaue, bekrönte, ligierte CC-Marke.

Malerei wohl von Georg Michael Steinbrenner.

 

Vergl.: Flach, Malerei auf Ludwigsburger Porzellan, Regensburg 2005 ab S. 189

ID-Nr.: 18/013 | Preis: 950,- €  inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Tasse mit Unterschale, Landschaftsmalerei, Ludwigsburg, um 1770/1775

Halbkugelförmige Tasse (H. ca. 4,5 cm, Dm. ca. 7,2 cm), schalenförmige Untertasse (H. ca. 2,6 cm, Dm. ca. 13,2 cm). Gewellter Lippenrand, „Ozierrelief“ blau und gold überfangen.Schauseite b.z.w. Spiegel bunt bemalt mit Uferlandschaft und Personenstaffage

ID-Nr.: 13/027 | Preis: 290,- €  inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*



Schale, Ludwigsburg 1770

Rund gemuldet mit steigender Wandung und Korbflechtrelief, in zwölf Felder geteilt, mit Goldrand. Spiegel bunt bemalt mit Uferlandschaften, Architekturen, Segelboot und Personenstaffage, umgeben von Streublumen, auf Goldkartusche. Porzellan, rückseitig unterglasurblaue, bekrönte CC-Marke. D=18,8 cm

ete Figur an einen Sockel aus Felsplatten gelehnt (Orpheus). Zu seinen Füßen an den Felssockel angeketteter dreiköpfiger Hund (Zerberus). Quadratischer Felssockel als Bodenplatte. Modell wohl von Bayer. H. ca. 25,6 cm. Ludwigsburg, um 1770. Kleinere Restaurierungen.:

Id-Nr.: 07/007 | Preis:  850,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*

 

 




Teller, Niderviller, um 1780

Flacher Teller (Dm. ca. 24,5 cm). Steigende Fahne mit gewelltem, gold staffiertem Lippenrand. Spiegel bunt bemalt mit Uferlandschaft und Personenstaffage, umgeben von Insekten.

Porzellan, unterglasurblaue, ligierte, bekrönte CC-Marke. Sammlungsetikett.

Provenienz: Sammlung Alexander und Ilse Tafel, Weinheim

                        Kunsthandel Schloßmacher, 1963.

 

Id-Nr.: 19/013  | Preis:  260,- € inkl. gesetzl. MwSt. / Differenzbesteuerung*




*Die angegebenen Preise unterliegen der Differenzbesteuerung, ein Ausweis der hierin enthaltenen Mehrwertsteuer ist nicht möglich.


Schreiber-kunsthandel

Tel. +49 621 444 330

Augusta-Anlage 30, D . 68165 Mannheim

e.w.s.art@t-online.de


Webseiten-Erstellung und Online-Marketing: VIPiBook Corp.